Der VIK

 

Der VIK – das sind rund 300 Unternehmen aus Industrie und Gewerbe, die ein Thema verbindet: Energie. Unsere Mitgliedsunternehmen stehen für ca. 80 % des industriellen Energieverbrauchs und ca. 90 % der industriellen Eigenerzeugung in Deutschland.

Im Energiebereich hat sich viel getan. Die Energiewende betrifft alle und geht weiter. Interessenvertretung ist wichtiger denn je. Der VIK setzt sich gegenüber der Politik in Bund, Ländern und Europa, aber auch den zahlreichen Behörden und Institutionen, die an Entscheidungen zur Energieversorgung beteiligt sind, ein.

Wegen der Bedeutung, die der Energieverbrauch und die Eigenerzeugung in unseren Mitgliedsunternehmen spielt, sind die möglichen Auswirkungen aufgrund veränderter Rahmenbedingungen und Gesetzgebungen für den wirtschaftlichen Fortbestand der Unternehmen von großer Bedeutung. Deshalb verschaffen wir den berechtigten Interessen der industriellen und gewerblichen Energiekunden Gehör und Geltung.

In den vielen Jahren seiner Arbeit ist es dem VIK gelungen, sich als konstruktiver Verband zu positionieren und mit seinen Vorschlägen in der Politik etwas zu bewegen, für unsere Unternehmen, aber auch für die Gesellschaft. Denn eine erfolgreiche Industrie ist ein Garant für Wohlstand.

Daher sehen wir unsere Aufgabe darin, unseren Beitrag zur energiepolitischen Diskussion zu leisten. Jüngstes Beispiel ist das aktuelle Diskussionspapier über die Dekarbonisierung von Industrie und Gesellschaft in Folge des Pariser Klimaabkommens.

Was bedeutet diese Jahrhundertaufgabe für die nächste Zukunft und darüber hinaus? Welche Rolle hat darin eine auch künftig starke Industrie? Der VIK diskutiert diese Themen im Kreis seiner Mitglieder, aber auch in der demokratischen Öffentlichkeit. Wir stellen uns dieser Aufgabe und sind fest davon überzeugt, dass die Herausforderung nur mit der deutschen Industrie und ihrer Innovationskraft zu bewältigen ist. Damit das gelingt, bedarf es der richtigen Rahmenbedingungen, die wir diskutieren und für die wir uns einsetzen.

Dafür arbeiten wir – seit mehr als 70 Jahren und auch in Zukunft.

Vorteile der Mitgliedschaft

Wir informieren Sie gern über unsere Arbeit und die Vorteile einer VIK-Mitgliedschaft – kontaktieren Sie uns direkt

  • Der VIK vertritt branchenübergreifend seine Mitglieder – das sind ca. 80 % des industriellen Energieverbrauchs und ca. 90 % der industriellen Eigenerzeugung in Deutschland
  • ist unabhängig und engagiert sich ausschließlich für seine Mitglieder
  • verbindet die Verbraucher- mit der Erzeugersicht (Eigenerzeugung)
  • tritt für marktwirtschaftliche Lösungen ein
  • ist der direkte Ansprechpartner für Ihre Fragen rund um das Thema Energie
  • bietet aktuelle und umfangreiche Informationen durch Mitgliederrundschreiben, VIK-Mitteilungen, Sprechtage usw.
  • bietet für seine Mitglieder als Foren des fachlichen Erfahrungsaustausches regelmäßige Ausschuss-, Arbeitskreis- und Projektgruppen-Sitzungen
  • informiert regelmäßig zu Energie-Preisentwicklungen
  • bietet aktuelle Informationen zum Thema Energieeffizienz

Mehr erfahren

Vorstand, Geschäftsführung & Team

Der VIK-Vorstand

Zahlreiche Branchen sind durch Unternehmenspersönlichkeiten aus Industrie und Gewerbe im VIK-Vorstand vertreten und bringen ihre umfangreiche Expertise in die Arbeit unseres Verbandes ein.

Der VIK-Vorstand

Die VIK-Geschäftsführung

Barbara Minderjahn ist seit 2015 Hauptgeschäftsführerin des VIK Verband der Industriellen Energie- und Kraftwirtschaft e.V. mit Sitz in Essen. Davor leitete sie das Berliner Büro des VIK. Frau Minderjahn gestaltete vor ihrem VIK-Engagement an verantwortlicher Stelle wirtschafts- und energiepolitische Positionen und Strategien für Energieversorger und wissenschaftliche Institutionen. Darüber hinaus verfügt sie über langjährige publizistische Erfahrungen in diesem Fachbereich als Korrespondentin für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk im In- und Ausland.

Die VIK-Geschäftsführung

Das Team des VIK

Unsere erfahrenen, qualifizierten und kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind seit Jahrzehnten die Basis des Erfolgs unseres Verbandes – ob in der politischen Diskussion mit den Ministerien in Berlin oder als Ansprechpartner für die Vielzahl von Anfragen unserer Mitgliedsunternehmen zu technischen sowie energiewirtschaftlichen und energiepolitischen Fragen.

Das Team

Compliance

Eine ordnungsgemäße Compliance-Organisation und ein angemessenes Risikomanagement sind zunehmend Bestandteil der Organisations- und Aufsichtspflicht von Vorständen und Geschäftsführungen. Viele Unternehmen und Verbände haben daher bereits umfangreiche Selbstverpflichtungen und Leitlinien ausgearbeitet.

Auch der VIK hat an der Erstellung und Implementierung von geeigneten Compliance-Regeln und Compliance-Maßnahmen gearbeitet. Zentrale Bestandteile dieser sind u.a. eine eigene VIK-Compliance-Richtlinie sowie eine Selbstverpflichtung der Vertreter von VIK-Mitgliedsunternehmen, mit der sie sich zur Einhaltung der VIK-Compliance-Regeln verpflichten.

Sofern VIK-Mitgliedsunternehmen gleichwertigen oder strengeren Kodizes ihres eigenen Unternehmens unterliegen, können diese selbstverständlich als Ersatz gelten (s. hierzu Hinweis in der Selbstverpflichtung).

Mehr erfahren